Mittwoch, 13. Januar 2016

Fifty Shades of a Bride to be - Locationwahnsinn

Bereits hier habe ich euch von unserer Locationsuche berichtet und nun ist es endlich vollbracht –wir haben unsere Traumlocation gefunden. Ich wusste es bereits als ich den Saal betrat und mein Herz zu rasen begann! Hier wollte ich mit meinem wunderschönen Kleid als verheiratete Frau durchrauschen, das erste Gläschen auf uns trinken und ein köstliches Dinner genießen. Gänsehaut machte sich breit bei der Vorstellung hier den ersten Tanz als verheiratete Frau mit meinem MANN zu begehen! Nach so vielen „falschen“ Locations endlich die perfekte zu finden ist wahrlich beruhigend!


Was ich auf der ganzen Suche definitiv gelernt habe? Sucht die Location die zu euch passt - als Paar. Eventuell mit der ihr auch etwas verbindet. Die einfach von vorne bis hinten euren Namen laut schreit und euch als Paar darstellt! Eine Prinzessin braucht nicht immer ein Schloss wenn sie ihren Prinzen an der Seite hat ;). Nun möchte ich euch aber noch einen kleinen Einblick in unsere Locationsuche geben! 



Wir wollten definitiv in Wien heiraten – somit sind schon mal einige Locations außerhalb von Wien für uns weggefallen. Weiters wird es bei uns nur eine standesamtliche Trauung geben, da wir beide aus der Kirche ausgetreten sind und auf eine kirchliche Trauung einfach keinen Wert legen. Wir wollten jedoch nicht im Standesamt getraut werden, sondern direkt in unserer Wunschlocation. In Wien gibt es hierfür schon einige, vom Magistrat, genehmigte Trauungsorte. Die gesamte Liste findet ihr hier

Somit hatten wir schon mal eine große Auswahl an Locations zusammen, die nun auf unsere persönlichen Vorlieben zu prüfen waren. Wir wussten, dass wir kein Schloss wollten und dass sich unsere Gäste wohlfühlen sollten. Umgeben von gutem Essen, Wein und guter lauter Musik. Vor allem mir ist die unbegrenzte Lautstärke sehr wichtig! Bei meinen Lieblingslieder singe ich gerne lautstark mit und da ich auch etwas schwerhörig bin – jaja das Leiden der Jugend von zu lauter Diskomusik und Ohrenstöpseln – muss die Musik so laut gespielt werden, wie ich es will.


Da wir sehr gerne am Kahlenberg/Cobenzl fahren und dort spazieren gehen, fassten wir gleich mal das Restaurant Kahlenberg ins Auge. Hier steht euch auch ein Suitenhotel für eure Hochzeitsnacht und eventuell für eure Gäste zur Verfügung. Es gibt hier mehrere Veranstaltungsräume und für alle, die sich auch kirchlich das Ja-Wort geben wollten, steht gleich nebenan eine Kirche parat. So oft wir schon oben im Restaurant unseren Kaffee genossen haben, mit dem traumhaften Blick auf Wien, umso schneller waren wir von dem Saal hoffnungslos enttäuscht. Zunächst mal müsst ihr hier Mietkosten zahlen und bekommt dafür einen nackten Saal. Die Dekorationskosten wären für uns hier ins unermessliche gestiegen!

Photocredit: Restaurant Kahlenberg

Als zweite Möglichkeit sprang uns das Weingut am Reisenberg ins Auge – charmante Location mit rustikalem Flair, Garten und traumhaften Ausblick auf Wien. Schon Victorypug und Fanfarella haben sich hier das Ja-Wort gegeben und eine traumhafte Hochzeit gefeiert. 

Photocredit: Thomas Steibl - Hochzeit von Victorypug

Hier kommt hinzu, dass man nicht mit dem Auto direkt hinfahren und parken kann - die Braut und Lieferanten natürlich ausgenommen. Die Gäste müssen einen 15 min Fußweg bergauf auf sich nehmen – was prinzipiell kein Problem sein sollte. Es wird auch ein Shuttlebus angeboten, diesen muss man selbstverständlich auch zahlen. Das alles hätten wir noch hingenommen, doch dann musst ich traurig feststellen, dass es hier nicht nur eine Lautstärkenbeschränkung gibt sondern auch ein Verbot Musik im Garten zu spielen. Oh Schreck, ohne Musik kann ich einfach nicht! Ohne Musik ist das Leben doch nur ein Irrtum! Somit mussten wir auch die Vorstellung hier zu heiraten vergessen.

Doch dann kam meinem Liebsten der Mayer am Pfarrplatz in den Sinn! Dort haben wir schon einige lustige Stunden mit Freunden verbracht! Ihr müsst wissen, dass es hier den Heurigen gibt, eine Buschenschank, ein eigenes Weingut und den Pfarrwirt


Mein Verlobter hat sich die Website vom Pfarrwirt rauf und runter angeschaut um mir dann mit stolzer Brust zu verkünden „Hier heiraten wir – schau wie schön!“. Ich geb’s zu – ich war von der Idee anfangs nicht begeistert, da die Fotos auf der Website dem Lokal nicht mal annähernd gerecht werden.


Bei unserer ersten Besichtigung des Pfarrwirtes, bekam ich schnell feuchte Augen weil ich irgendwie schon wusste – hier werden wir Ja zueinander sagen und ein unvergessliches Fest feiern. Am 3. September 2016 ist es soweit, wir werden hier heiraten.


Die wichtigsten Fragen, die ihr bei eurer Wunschlocation stellen solltet und wie eine standesamtliche Trauung in Wien abläuft findet ihr auf Oh Darling, let's celebrate. Da das neue Jahr nun endlich angebrochen ist, geht es nun wieder weiter mit der Hochzeitsplanung und damit auch mit jede Mengen neuen Posts rund um unsere Hochzeit ;)! 


Kommentare:

  1. Gratuliere, dass ihr endlich eure perfekte Location gefunden habt!!! :)
    Da bekommte ich gleich selbst lust zu heiraten! :D

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön - sehr lieb von dir!
      Ach heiraten macht schon Spaß ;) hihi

      glg

      Löschen