Mittwoch, 18. März 2015

Kindheitserinnerungen mit Cinderella

Donnerstag ist Kinotag! Die Filme laufen frisch an und ich sehe meistens gar nicht ein warum ich nur einen Tag lang abwarten sollte! So ging es auch letzten Donnerstag wieder ins Kino! 


Cinderella wurde auf der großen Leinwand bewundert - was sonst ;)! Bereits als Kind habe ich das Zeichentrickabenteuer, welches bitte schon 1950 rauskam, geliebt. Ich habe zusammen mit Cinderella den Fußboden geputzt, mich von der Stiefmutter ungerecht behandeln lassen und laut und falsch mein Lieblingslied "Das ist das Glück", auf Englisch "So this is Love", gesungen. Ich habe Cinderella gelebt - sowie wahrscheinlich alle kleinen Mädchen! 


Ganz klar, dass ich mir diese Neuverfilmung anschauen musste. Vor dem Film gab es, typisch Disney, einen kurzen Animationsfilm zu sehen - die Eiskönigin feiert Geburtstag! Im Kino wurden die Erwachsenen unruhig und man fragte den Nachbarn ob sie eh auch für Cinderella da waren. Nach einer viertelstündigen Darbietung der Eiskönigin ging es dann endlich los und die zuckersüße Geschichte von Cinderella begann. Disney baute diesmal die Vorgeschichte, die Cinderella in diese missliche Lage brachte, weiter aus als bei dem Zeichentrickfilm. Harte Themen wie der Tod wurden nur kurz angeschnitten und mit "fortgehen" geschildert! 

Mein kurzes und knappes Fazit: Alle Rollen wurden perfekt besetzt wobei ich bei Cinderella selbst einfach ein anderes Bild im Kopf hatte. Die Kostüme waren traumhaft und die gläsernen Schuhe erst!


Jedoch hätte das Märchen ruhig eine kleine Auffrischung vertragen können - die Sprache ist doch recht förmlich und noch gehobener wie im Zeichentrickfilm! Die Musik aus dem Zeichentrickfilm sucht man vergeblich und gerade diese Musik hat bei mir schon als Kind sehr sehr viel ausgelöst!


Ein Film der zum Träumen einlädt aber die Kindheitserinnerungen nicht übertrifft - oder bin ich denen etwa schon entwachsen ;)?! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen