Montag, 16. Juni 2014

Warum Bier doch nicht so schlecht schmeckt

Als ich zum Pressegespräch anlässlich der 10 jährigen Jubiläumsfeier des figls mit Herrn Hans und Thomas Figlmüller persönlich, eingeladen wurde, erwartetet ich mir eine steife unpersönliches Pressesgespräch - wie man es eben aus Filmen kennt, ihr merkt schon ich kenne sowas einfach noch nicht;)! 



Mehr als überrascht war ich als ich den wunderschönen idyllischen Gastgarten des figls, Grinzinger Straße 55, betrat und auf zwei entspannte überaus freundliche offene Figlmüllers traf. Als uns dann auch noch ein Biersommelier, Frau DI Birgit Rieber vorgestellt wurde und wir Craftbier verkosten durften, hatte das Figls bereits mein Herz gewonnen. Ich als typisches Mädchen mag ja Bier so gar nicht - ich entspreche eher dem Klischee der Zuckerlrosa-Getränke-Liebhaberin. Aber ein Craftbier ist mit normalen "gewöhnlichen" Bier ja gar nicht zu vergleichen. Dank Frau Rieber habe ich an diesem wunderschönen Sommertag nicht nur Bier getrunken sondern es auch riechen und schmecken gelernt. 



Wie bei jeden Trend hinkt Österreich mal wieder ein paar Schritte, in diesem Fall Biere, hinterher, denn das Craftbier bereits weltweit konsumiert. Produziert wird zwar schon länger in Österreich, jedoch wird dieses exportiert, da die Österreicher wohl erst auf den Geschmack kommen müssen - was der Bauer nicht kennt naja ihr wisst schon ;). 



Bier sollte man im übrigen am Besten aus Weingläsern bzw. ganz klassischen Biergläsern trinken, da die Dicke und  Schwere des Glasses und die den Geschmack des Bieres wesentlich ändern kann! 

Begleitet wurden die geschmacklichen Biere von einem absolut köstlichen 3-Gängemenü. Alles zusammen ein gelungener Ausklang eines heißen Sommertages. Ich bin nun übrigens auf den Geschmack gekommen und werden dem figls mit Sicherheit noch so einige Besuche abstatten. 



Mit eigener Craftbierkarte ist das figls definitiv ein Vorreiter und sogar für mich als klassisches Mädchen nicht nur trinkbar sondern sogar genießbar! Ich bin momentan so im Craftbierthema drinnen, dass ich letztens beim Einkaufen das ein oder andere Bier entdeckt habe - auch das Tripple A (haben wir zur Vorspeise getrunken) ist beispielsweise beim Meindl am Graben erhältlich! 

Abschließend bleibt nur mehr zusagen, dass das figls ein wunderbares Lokal ist mit vielfältig Biersorten und sollte jemand doch keines wollen, gibt es ebenfalls auch eine große Auswahl an Weinen! 

Wärmstens kann ich euch den Rose viennoise von Fiona Figlmüller empfehlen - aber dazu vielleicht ein anderes mal mehr ;).


Kommentare:

  1. da werd ich wohl auch mal hin, nicht fürs bier, dafür aber für den rose ;)
    bussi
    Anna Mary
    @breakfastatmarys

    AntwortenLöschen
  2. Kannst du mal beschreiben, wie sich Craftbier geschmacklich vom normalen Bier abhebt? Ich bin auch ein typisches Mädchen, lieber ein Sekt als Bier... :D Deshalb würde mich das wirklich mal interessieren! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also ein craftbier ist viel geschmacksintensiver! das Tripple A riecht zb ganz stark nach Honig und schmeckt fast bisschen nach maracuja. Im Endeffekt bleibt es ein Bier aber viel geschmacklicher und interessanter - zumindest für mich! Probiers einfach mal aus ;) bin gespannt wies dir schmeckt :)

      Löschen
  3. oh ja, das figls im 19. ... da kommen traumhafte Erinnerungen an den unglaublich schönen Gastgarten hoch! und lecker gespeist haben wir auch noch :)

    glg Marjorie

    AntwortenLöschen
  4. leider hab ich es terminlich nicht zum event geschafft, aber figls ist im sommer immer ein fixpunkt :)

    AntwortenLöschen