Sonntag, 5. Januar 2014

Feiertagsleckereien


Da wir über die Feiertage bei der Familie meines Freundes waren, wurde meine Familie nach den Feiertagen zu uns ins neue Heim eingeladen. Ich kochte groß auf und das Dessert - der einfachste Kuchen der Welt - fand so großen Anklang, dass er doch glatt einen Post wert ist! 

Ich machte einen Applecrumble einfacher gesagt ein Apfelstreuselkuchen - meine Familie mag Anglizismus so gar nicht! Also Apfelstreuselkuchen! Die Zutaten die ihr hierfür benötigt sind: Butter, Zucker, Zimt, Mehl und Äpfel. 


Für 6 Portionen benötigt ihr:

6 mittelgroße Äpfel
150g Butter
150g Zucker
260g Mehl
Zimt 
1 Zitrone


Die Äpfel schäle ich, entferne das Gehäuse und schneide sie in Scheiben auf. Dann werden die restliche Zutaten einfach zu einem Teig zusammen gerührt - hier ist es auch immer sehr hilfreich mit den Fingern zu arbeiten, da sich die Butter durch die Körperwärme erwärmt und sich besser zu der Menge zusammenfügen lässt. Nach Belieben kann man die Äpfel mit etwas Zitronensaft vor dem Braun werden schützen. 


Finde ich definitiv nicht nötig, da sich sowie so der Bröselteig zu den Äpfeln gesellt! Ich gebe zu dem Teig immer noch gern Zitronensaft hinzu und benütze Dinkelmehl, welches einen leichten nussigen Geschmack hat. Den Bröselteig nun einfach auf die Äpfelscheiben packen und das ganze im Rohr bei 180 Grad zu einer gemeinsamen Masse werden lassen. 


Am besten lauwarm mit einem Klecks Schlagobers und Vanilleeis servieren. Leider habe ich kein Foto von dem fertigen Kuchen - er war einfach zu schnell weg ;).

Wie ihr seht ein schneller einfacher Kuchen an den stressigen familiären Feiertagen ;). Gutes Gelingen und einen schönen Sonntagabend! 

Kommentare:

  1. jetzt bin ich richtig hungrig geworden :)

    ich habe den Blog auf msh entdeckt :)

    LG aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Booaah - ich LIEBE Apfelstreuselkuchen <3 ...! Habe ich leider schon ewig nicht mehr gegessen bzw. selber gebacken ... Sollte ich bald wieder mal machen :-) ... - Liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    www.collectedbykatja.com

    AntwortenLöschen
  3. oooooh, was lecker! den probiere ich auch. danke für den tipp

    AntwortenLöschen