Freitag, 9. August 2013

My Best Friend's Recipe

Ich kann und will euch das wunderbare köstliche Rezept meiner besten Freundin nicht mehr vorenthalten! Sie ist eine Koryphäe in der Küche, die gerne genießt und gutes Essen liebt. Ich finde man muss sich ja für eine große Liebeserklärung an die beste Freundin richtig Zeit nehmen immerhin ist sie die jenige, die mit einem lacht, trinkt, isst, tanzt, singt, weint und träumt! 


Ja meine Liebste ist für Alles zu haben und deshalb möchte ich mich an dieser Stelle für diese wundervolle Freundschaft bedanken! 

Und weil ja Songfreitag ist hier zwei unserer Lieblingslieder, bei denen das Kochen gleich noch mehr Spaß macht ;) 



Kommen wir nun zu dem tollen Rezept. Es handelt sich hierbei um ein köstliches Muschelgericht, welches wir letzte Woche mit einer anderen lieben Freundin genoßen haben. Das Rezept hat meine Liebste selbst geschrieben also lasse ich euch nun quasi alleine mit der liebreizenden Köchin und wünsche euch viel Spaß wenn euch das Wasser im Mund zusammenläuft weil ihr euch nach dem Gericht und wahrscheinlich auch nach der tollen Altbauwohnung verzehren werdet! To be continued sag ich nur ;)

Spaghetti Alle Vongole

Zutaten:

½ Kilo Spaghetti Nr. 5 - von Barilla
1 Kilo Vongole - frisch gekauft von Umar am Naschmark
1 ½ große gelbe Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Dosen gewürfelte Tomaten
Ein Bund frische Petersilie
¼ Weißwein
Olivenöl
Salz, 
Pfeffer
weißer Kristallzucker
Chilli
getrocknetes Basilikum 
getrockneter Oregano


Zuerst schon mal einen großen Topf Wasser für die Spaghetti aufsetzen. 
Dann die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken und  2/3 davon in einer heißen Pfanne mit Olivenöl dünsten. 
Die gewürfelten Tomaten zugeben, etwas einkochen lassen. Mit den Gewürzen (Salz, Pfeffer, Chilli, Basilikum, Oregano) abschmecken und die 2-3 Prisen Zucker nicht vergessen- ihr werdet das Wechselspiel von leichter Süße und der Schärfe des Chillis lieben!



Wenn das Wasser kocht, die Spaghetti zugeben - nicht vergessen: sie müssen ‚al dente‘ sein! Alles andere ist eine Beleidigung für die italienische Küche ;)



Wenn die Tomatensoße quasi fertig ist, in einer anderen heißen Pfanne den Rest von den Zwiebeln und dem Knoblauch wieder in Olivenöl dünsten. Dann die Muscheln zugeben. 

Aber Vorsicht! Alle Muscheln, die VOR dem Kochen geöffnet sind, sind ungenießbar, also vorher schon weg damit!!! Alle Muscheln die NACH dem Kochen nicht aufgegangen sind, sind ebenfalls ungenießbar!! Also nicht auf die Idee kommen, sich mit einer noch geschlossenen, gekochten Muschel anzulegen - meist findet ihr dann eh nur jede Menge Sand als Inhalt auf und die Muschel würde wirklich eklig schmecken und euch den Appetit auf das herrliche Essen nehmen!!

Wenn sich fast alle Muscheln aufgrund der Hitze geöffnet haben mit Weißwein ablöschen und bei niedriger Stufe leicht köcheln lassen. Etwas Salzen und Pfeffern. Zum Schluss die frische Petersilie, grob gehackt, untermengen.



Danach die Muscheln zur Tomatensoße geben- sollte noch nicht der ganze Weißwein verdunstet sein, nur einen Teil des Suds untermengen, damit die Soße nicht zu dünnflüssig wird!!



Auf einer schönen großen Platte die Spaghetti anrichten. Die Muscheln mit der Soße drüber gießen und sofort servieren.
Dazu passt ein frischer Sommersalat aus Rucola, Vogerlsalat, kleinen Cocktailtomaten und ein bisschen Frühlingszwiebeln mit Olivenöl und frischem Zitronensaft abgemacht.





Als Wein empfehle ich einen eisgekühlten französischen Rosé- das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet mit Sicherheit der ‚Sables Azur‘, den man bei fast jedem Spar kaufen kann.




Das war's auch schon wieder für heute!
Bis zum nächsten Mal wenn es wieder heißt 
"I've got some pretty curvy secrets for you"



Kommentare:

  1. Wer einen Sables trinkt, hat noch nie einen guten Rose getrunken.
    Man muss sich halt etwas Mühe geben und sich damit beschäftigen. Dann findet man auch einen guten (Preis<>Leistung inkl.) Rose.

    Essen Top.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Unbekanntes Wesen! Natürlich könnten wir hier auch andere weit aus teurer Roseweine empfehlen! Wir finden jedoch, dass dieser Rose für knappe 7 € sehr gut ist und da wir ja mehrere Flaschen auf einmal trinken für uns das Beste Preis-Leistungverhältnis hat. Das der Rose vom Weingut Bründlmayer zb nochmal viel besser schmeckt ist uns schon bewusst aber es sollte ja auch alles irgendwo immer noch leistbar sein ;)

      Löschen
  2. Meinst du etwa Koryphäe? (=Expertin)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja! deshalb sollte man wohl keine Posts übernachtig im Zug am Handy tippen ;) danke für den Hinweis!

      Löschen
  3. Boa, das sieht sooo lecker aus °_° In Muscheln könnte ich mich sowieso immer reinsetzen. Hab mich aber noch nie selbst rangetraut. :-)

    xoxo

    AntwortenLöschen