Freitag, 19. Juli 2013

Robbie Fucking Williams

Ausgeruht und mit jeder Menge Eindrücken bepackt will ich nun versuchen, euch das Robbie Williams Konzert vom 17.07.2013, so gut wie möglich, wiederzugeben.

Schon bei seinem ersten Live Auftritt, nach 7 Jahren Pause, bei „Wetten, dass…“ wurde mir klar, dass dieses Konzert im Juli 2013 einfach genial werden wird. Meine Vorstellungen wurden sogar noch übertroffen. Robbie war wieder in seinem Element, wenn auch mit ein paar Pfunden mehr wobei ich finde, dass sich ein Familienvater im Alter von 39 Jahren ein paar Kilos mehr ruhig erlauben darf. 


Er eröffnete das Konzert mit den Worten:„Allow me to reintroduce myself. I am Robbie fucking Williams and you are fucking Vienna and for the next two hours your ass is mine“. Die Menge war am Beben und ich habe selten so eine unglaublich unfassbar geile Stimmung erlebt. Die Menge die aus den unterschiedlichsten Menschen – jung, alt, Tussi, Alternative, Rocker, Mädchen, Paare und Familien – bestand, konnte sich selbst auf den Sitzplätzen nicht auf den Stühlen halten und tanzte und sang laut mit. Robbie Williams ist einfach ein Mann der die Massen begeistert und die unterschiedlichsten Typen anspricht. Es  war ein Feuerwerk aus alten Klassikern sowie den neuen Hits wie „Candy“, „Gospel“, „Be a Boy“ oder „Not like the Others“. 



Schon beim einer der ersten Lieder regnete es Luftschlangen dann folgten Luftballone aus einer übergroßen Robbie Drahtbüste sowie Wasser und einmal sogar Feuer. Zum Schluss gab es dann noch ein wunderschönes Feuerwerk zu seinem Hit „Angels“. Dazwischen gab es in typischer Williamsmanier anzügliche Witze und auch ein Fan wurde auf die Bühne geholt und besungen.


Er verließ die Bühne, wie schon oft zuvor, indem er das Lied Angels ansang und es von der Masse weiter singen lies. 


Da ich euch dieses wunderbare Konzert niemals so gut wiedergeben kann habe ich gestern durch Zufall eine Playlist auf Youtube entdeckt, welche das gesamte Konzert in HD aufgenommen zeigt.

Zusätzlich kann man im Robbie Williams Onlineshop den Konzertmitschnitt von jedem einzelnen Konzert bestellen. 

Zum Schluss gehört noch die „Vorgruppe“ Olly Murs erwähnt. Ebenfalls ein guter Künstler mit einer Bandbreite an Liedern. Für „Kids“ holte Robbie seinen Schützling Olly Murs erneut auf die Bühne.

Über Mister Williams könnte ich noch ewig weiterschreiben. Für mich ist er ein herausragender Musiker und einer der letzten echten Künstler und Entertainer. Die meisten wissen es vielleicht nicht aber Robbie hat zu Wien eine ganz besondere Bindung. Damals als er versuchte sich als Solokünstler zu etablieren wurde er nur in Wien mit offenen Armen empfangen.

Meine Oma und ich hatten einen wahnsinnig tollen Abend und haben fleißig mitgetanzt und gesungen. Als kleines Zuckerl könnten wir auch noch einen Sonnenuntergang sehen.



Mit der „Take the Crown“-Tour hat sich Robbie wahrhaftig die Krone verdient ;)

Nun wünsch ich euch allen einen schönen Freitagabend und ein tolles Wochenende! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen